Ich freue mich immer über Feedback zu meinen Büchern. Hier finden Sie ein paar ausgewählte Pressestimmen und Leserbewertungen:

Bluternte:

"Ich lasse mich gerne mit geistreichen, spannenden und heimatlichen Motiven unterhalten, und das Buch ist beste heimatliche Unterhaltung. Man spürt die Liebe zur Heimat und das Verständnis für die Menschen, das natürlich seine Grenzen bei Habgier und kriminellen Handlungen hat. Das Ende beinhaltet Lösungen, bei denen nichts offen bleibt, die aber auch von einem geübten Krimi-Leser nicht zu erwarten sind. Ich freue mich wieder einen Höhepunkt des Bayern-Krimis gelesen zu haben." (Leserrezension)

"Das Buch ist super gut und flüssig geschrieben. Es hat seinen ganz eigenen bayerischen Scharm. Es war so spannend, dass ich es am liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Die Geschichte hat mich gefesselt, ich musste einfach wissen wer der Täter ist und was sich noch alles für Abgründe in dem kleinen beschaulichen Dorf auftun." (Leserrezension)

Der letzte Tanz:

"Dieser Krimi enthält sehr viel Lokalkolorit. Er ist sehr gut geschrieben und spannend bis zum Schluss. Nichts ist so wie es scheint. Die Charaktere sind so gut beschrieben, dass man das Gefühl hat selbst vor Ort zu sein. Ein Muss nicht nur für Fans von Regionalkrimis." (Leserrezension)

"Sehr schönes und spannendes Buch, das bis zur letzten Seite fesselt." (Leserrezension)

"Dieser Krimi hat alles, was das Leseherz begehrt. Mehrere Handlungsstränge, die logisch aufgebaut sind und schön zusammenlaufen, Humor und Lokalkolorit und einen Spannungsbogen, der bis zum Schluss nicht abnimmt." (Leserrezension)

Walpurgisnacht:

 
"Für Fans von niederbayerischen Krimis ist er ein Muss, aber auch so ist es lohnenswert sich diesen Krimi zu besorgen." (Kaliber 9 - Magazin)
 
"Ein spannender Krimi voll niederbayerischem Lokalkolorit." (Bayern im Buch)
 
"Ein spannendes Buch, leicht und locker geschrieben, es liest sich sehr gut. Witzige Einlage, alles in allem eine entspannende, lustige Lektüre. Kann ich jedem empfehlen." (Leserrezension)

"Walpurgisnacht hat mir ausgesprochen gut gefallen - es ist nicht nur der Kriminalfall an sich, der übrigens bis zum Ende spannend bleibt, weil man WIRKLICH nicht weiß, wer der Täter ist - den Charme und Reiz des Buches machen auch seine Protagonisten aus, die allesamt authentisch, manchmal witzig und alle irgendwie liebevoll, also nicht herablassend gezeichnet werden." (Leserrezension)

Pfadfinderehrenwort:
 
"Glückwunsch an die Autorin! Ein geglückter Kriminalroman, der im universitären Milieu von Canterbury spielt. Die vielen überraschenden Wendungen vermitteln dem Leser das Gefühl live dabei zu sein und lassen keine Langeweile aufkommen." (Leserrezension)
 
"Ein äußerst gelungenes Debüt. Hoffe, schon bald mehr von Inspector Philips und Sergeant O'Connor zu lesen." (Leserrezension)
 
Der Shakespeare-Mörder:

"Das nächste Urlaubsziel steht bereits fest: Schottland, genauer gesagt St. Andrews, um auf den Spuren von Inspector Falkirk und seinem Team zu wandeln." (Leserrezension)
 
"Man bekommt Lust auf mehr ... auf mehr Schottland, mehr Shakespeare, mehr Krimis wie diesem." (Leserrezension)